Webcam
Termine
Aktuell
01.03.2021 09:41

Informationen zur Schulöffnung

Die Jahrgänge 5 und 6 kommen ab 08.03. im Wechselunterricht, die Jahrgänge 7 – 10 ab 15.3.,...

alle aktuellen Nachrichten >>>
03.04.2017 13:15

Termine der Forscher-AG! Neue Forscher*innen herzlich willkommen!

06.03.2017 13:15

Schüler unserer Schule stellen ihre Forscher-Projekte vor - Zum Abschluss gab es noch einmal einen Erfolg bei Jugend forscht!

Einen dritten Platz sowie 2 Sonderpreise erreichten Noel Löw und Marcel Miller mit ihrem Projekt „Ein umweltfreundliches Haus – gebaut mit Minecraft“! Kompliment und Gratulation!

Der letzte der diesjährigen Jugend forscht/Schüler experimentieren-Wettbewerbe fand in Bitburg statt. Noel Löw und Marcel Miller starteten hier mit ihrem Projekt „Ein umweltfreundliches Haus – gebaut mit Minecraft“. Zu früher Stunde ging es am Freitag, den 03.03.17, mit großer Vorfreude los. In Bitburg angekommen, durften die beiden dann ihr Projekt einer Jury im Bereich Geo- und Raumwissenschaften vorstellen. Für das leibliche Wohl sorgte die Bitburger Braugruppe besonders gut, seit Jahren unterstützt das Unternehmen den Wettbewerb, sodass die Teilnehmer trotz der langen Fahrt immer wieder gerne in die Eifel kommen.

Noel und Marcel erreichten mit ihrem Projekt den dritten Platz, zudem erhielten sie gleich zwei Sonderpreise, wovon einer sogar mit 45€ dotiert war. Damit honorierte die Jury das aufwendige Erstellen eines ganzen Hauses aus einzelnen Minecraft-Blöcken, das durch seine vielfältigen Energiegewinnungsmöglichkeiten aus erneuerbaren Energien besticht. Die beiden freuten sich sehr über die Preise und sind hochmotiviert auch im nächsten Jahr wieder ein Projekt vorzustellen.

22.02.2017 11:11

Schüler unserer Schule stellen ihre Forscher-Projekte vor – Kant-Gymnasium erhält Berdelle-Hilge-Preis – Luna Mono gewinnt Sonderpreis bei "Jugend forscht"

Gruppenbild "Jugend forscht" Regionalwettbewerb 15.2.2017 Remagen

Elsa Merenkov forschte zum Thema „Umweltfreundliche Farbe“

Nicola Lato und Anna-Marie Weinand mit ihrem Projekt „Hundeverhalten studieren“

Frau Seifen bei der Auszeichnung mit dem Schulpreis der Stiftung Berdelle-Hilge

Kant erhält Schulpreis der Stiftung Berdelle-Hilge für die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlich, mathematisch oder technisch interessierten Schülerinnen und Schülern

Jugend forscht" Regionalwettbewerb 18.2.2017 Koblenz

Luna Mono überzeugte auch die Jury vom Zonta-Club Koblenz und gewinnt den Sonderpreis mit ihrem Jugend forscht – Projekt „Mein Warnleuchtsystem“

Luna Mono gewinnt Sonderpreis des Zonta-Club Koblenz

Auch in diesem Jahr wurde am Kant-Gymnasium wieder fleißig getüftelt, experimentiert und entwickelt. So interessant und unterhaltsam das Forschen ist – auch das schriftliche Ausarbeiten der Arbeitsergebnisse ist eine Voraussetzung für die Teilnahme bei Jugend forscht/Schüler experimentieren. Wir sind stolz auf sieben der Schüler unserer Forscher- AG, die Ausdauer und Engagement bewiesen haben und sich für die Teilnahme an den Regionalwettbewerben Jugend forscht/Schüler experimentieren qualifizieren konnten.

Elsa Merenkov forschte zum Thema „Umweltfreundliche Farbe“ und stellte ihre Arbeitsergebnisse am 15. Februar beim Regionalwettbewerb in Remagen vor. Auch Nicola Lato und Anna-Marie Weinand, die in ihrem Projekt „Hundeverhalten studieren“ die Vorlieben ihrer beiden Hunde untersuchten, präsentierten ihr Projekt in Remagen. Tristan Wölbert, der seine Vision vom „Verkehr der Zukunft“ ebenfalls in Remagen vorstellen wollte, konnte leider aus Krankheitsgründen nicht teilnehmen. Da ein Teilnehmer auch mehrere Projekte gleichzeitig anmelden kann, wird er aber seine in vielen Stunden angefertigte Arbeit im nächsten Jahr zusätzlich vorstellen können.

Unsere Schule wurde in Remagen erneut mit dem Schulpreis der Stiftung Berdelle-Hilge in Höhe von 243,-€ ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr an Schulen für die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlich, mathematisch oder technisch interessierten Schülerinnen und Schülern beim Wettbewerb Jugend forscht vergeben. Mit diesem Geld können die Betreuungslehrer Christof Jachtenfuchs und Stephanie Seifen Anschaffungen für neue Forscher-Projekte finanzieren.

Am 18. Februar fand der Regionalwettbewerb Koblenz statt. Hier stellte Luna Mono ihr Jugend forscht – Projekt „Mein Warnleuchtsystem“ vor. Schon vor drei Jahren, als Luna zum ersten Mal in der Forscher-AG mitmachte, kam ihr die Idee: Autos sollten bei einem Unfall um Auffahrunfällen vorzubeugen automatisch beleuchtet werden. Ihre kreative Erfindung – Luna baute sogar ein Modell-Auto, mit dem sie zu Demonstrationszwecken einen Auffahrunfall simulieren konnte – überzeugte auch die Jury vom Zonta-Club Koblenz, die jedes Jahr Projekte von Mädchen mit einem mit 50€ dotierten Preis auszeichnet.

Noel Löw und Marcel Miller werden ihre Idee von einem umweltfreundlichen Haus am 3. März auf dem Regionalwettbewerb in Bitburg vorstellen – wir wünschen den beiden viel Erfolg!

12.10.2016 15:05

Wie hat es Frau Seifen in den Garten von Herrn Gauck geschafft?

Frau Seifen engagiert sich seit vielen Jahren für das Programm "Jugend forscht" am Kant-Gymnasium. Gemeinsam mit Herrn Jachtenfuchs betreut, unterstützt und motiviert sie mit viel Herzblut die Schülerinnen und Schüler in der "Forscher-AG". Immer wieder gelingt es ihr, Schülerinnen und Schüler für das naturwissenschaftliche Arbeiten und Forschen zu begeistern. Aus den kleinen und großen Erfolgen der Forscher gewinnt sie Freude und Motivation.

Für ihr Engagement wurde Frau Seifen in diesem Jahr von der Stiftung "Jugend forscht" mit dem "Sonderpreis für engagierte Talentförderer" ausgezeichnet und dieser Auszeichnung wiederum hat sie es zu verdanken, dass sie zum Bürgerfest des Bundespräsidenten eingeladen wurde. Die Stiftung "Jugend forscht" durfte dem Bundespräsidialamt zehn engagierte Projektbetreuer melden. Diese zehn Plätze wurden unter allen mit dem "Preis für engagierte Talentförderer" ausgezeichneten Projektbetreuern verlost.

Also hat es Frau Seifen mit großartigem Engagement und einer Portion Glück in den Garten von Herrn Gauck geschafft. Am 9. September 2016 war sie eingeladen, gemeinsam mit Bundespräsident Joachim Gauck, seiner Partnerin Daniela Schadt und vielen engagierten Bürgerinnen und Bürgern im Park von Schloss Bellevue zu feiern. Mit dem Bürgerfest würdigt der Bundespräsident Menschen in Deutschland, die sich in besonderer Weise für andere Menschen oder gesellschaftliche Anliegen einsetzen.

Während des Festes konnte sich Frau Seifen mit anderen Menschen über verschiedene ehrenamtliche Aktivitäten austauschen und viele Initiativen, Organisationen und Unternehmen kennenlernen, die sich im letzten Jahr mit ehrenamtlicher Arbeit in Deutschland ausgezeichnet haben.  Sie nutzte die Gelegenheit, Schloss Bellevue zu besichtigen und internationale Spezialitäten zu probieren. Abgerundet wurde das Programm im Schlossgarten durch verschiedene Mitmach-Aktionen und vielfältige musikalische Darbietungen.

Im Rückblick empfindet Frau Seifen: "Bundespräsident Gauck hat das Wesentliche in seiner Ansprache gut auf den Punkt gebracht: Er habe sich entschieden, statt des Sommerfestes ein Bürgerfest für Bürgerinnen und Bürger unseres Landes zu veranstalten und den vielen Ehrenamtlichen – egal ob Feuerwehrmann, Flüchtlingshelfer oder Pfadfinder – Danke zu sagen, da sie so wichtig dafür sind, dass Gesellschaft funktioniert. Das macht diesen Tag für mich unvergesslich – die Begegnungen mit vielen engagierten Menschen und das Gefühl ein Teil von etwas Größerem zu sein."

Jung-Forscher des Kant-Gymnasiums stellen ihre Projekte 2016 vor – Schule erhält Auszeichnung für Engagement

Die Forscher-AG des Kant-Gymnasiums konnte in diesem Jahr gleich mit sieben Projekten am Wettbewerb Schüler experimentieren/Jugend forscht teilnehmen.
Für dieses Engagement wurde unsere Schule auf dem Regionalwettbewerb Koblenz mit dem Schulpreis der Stiftung Berdelle-Hilge in Höhe von 217,-€ ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr an Schulen für die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlich, mathematisch oder technisch interessierten Schülerinnen und Schülern beim Wettbewerb Jugend forscht vergeben. Betreut werden die Schülerinnen und Schüler von den Lehrkräften Stephanie Seifen und Christof Jachtenfuchs.

Frau Seifen wurde für ihr jahrelanges Engagement bei Jugend forscht ausgezeichnet. Sie erhielt den Lehrerpreis der Friedrichs Stiftung: Preis für engagierte Talentförderer 2016. Dieser Preis ist mit 100 € dotiert, die der Schule als Unterstützung für weitere Jugend forscht Projekte zu Gute kommen.

Die Vorstellungen der Projekte verteilten sich auf vier Regionalwettbewerbe: Trier, Bitburg, Remagen und Koblenz, zu denen die Kinder mit großer Begeisterung anreisten. Am Ende konnten die Schülerinnen und Schüler insgesamt drei dritte Plätze und mehrere Sonderpreise erzielen – eine tolle Leistung! Auch wenn sich nicht alle Arbeiten unter den Erstplatzierten positionieren konnten, war der Wettbewerb für alle Teilnehmer eine tolle Erfahrung mit vielen positiven Eindrücken. Viele Forscher tüfteln bereits an den nächsten Projekten und sind mit großem Eifer dabei für das kommende Jahr wieder etwas Interessantes zu erforschen.

Dieses Jahr am Wettbewerb teilgenommen haben:

Ehrung der Gewinner des Jugend forscht Schulpreises 2015 - Kant-Gymnasium Boppard gehört zu den bundesweit 82 ausgezeichneten Schulen

Die 82 Gewinnerschulen des Jugend forscht Schulpreises 2015 wurden am vergangenen Samstag, 13. Juni 2015, in Anwesenheit von Anja Siegesmund, zweite Stellvertreterin des Ministerpräsidenten und Thüringens Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz, in Jena ausgezeichnet. Bei der offiziellen Preisverleihung im Steigenberger Esplanade Hotel erhielten die Vertreter der erfolgreichen Schulen das Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 Euro. Mit dem Preis würdigt die Stiftung Jugend forscht e.V. bundesweit das besondere Engagement von Schulen in der Jubiläumsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb. Gestiftet wird der Schulpreis von der CTS Gruppen-und Studienreisen GmbH aus Lemgo, einem europaweiten Anbieter von Klassenfahrten und Studienreisen. Der Jugend forscht Schulpreis wurde im Februar 2015 bei den Regionalwettbewerben der 50. Wettbewerbsrunde je einmal verliehen. Schüler des Kant-Gymnasiums belegten in den vergangenen drei Jahren vier erste Plätze sowie einen zweiten Platz beim Regionalwettbewerb. Die Schule wurde auf dem diesjährigen Wettbewerb in Koblenz mit dem Preis ausgezeichnet. „Der Schulpreis soll als Anreiz für Schulen wirken, das kreative und forschende Lernen zur individuellen Förderung interessierter und begabter Schülerinnen und Schüler noch umfassender in den MINT-Fächern einzusetzen. Dank des Engagements der CTS Gruppen-und Studienreisen GmbH kann Jugend forscht hier gezielt Akzente setzen“, sagt Dr. Nico Kock, Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e. V. „Schulen sind und bleiben das Rückgrat von Jugend forscht. Dort findet die große Mehrheit unserer Teilnehmer ihre engagierten Betreuerinnen und Betreuer sowie Raum für die Erarbeitung ihrer Projekte.“ Die Mitglieder der Forscher-AG des Kant-Gymnasiums sowie ihre betreuenden Lehrer Stephanie Seifen und Christof Jachtenfuchs freuen sich über die Anerkennung und die finanzielle Unterstützung ihrer Arbeit.