Webcam
Termine
Aktuell
01.03.2021 09:41

Informationen zur Schulöffnung

Die Jahrgänge 5 und 6 kommen ab 08.03. im Wechselunterricht, die Jahrgänge 7 – 10 ab 15.3.,...

alle aktuellen Nachrichten >>>

Digitales Konzept - Medienkonzept des Kant-Gymnasiums Boppard

Grundgedanken

Verständnis von Medienkompetenz - Digitalisierung der Gesellschaft

Der Umgang mit Medien muss in einer zunehmend von digitalen Medien beeinflussten Welt als eine weitere Grundfertigkeit den Schülerinnen und Schülern nahe gebracht werden. Nur ein geschulter Umgang mit Medien zur Informationsbeschaffung, Kommunikation usw. führen zu der notwendigen Kritikfähigkeit von jungen Menschen, die im alltäglichen Leben immer mehr mit diesen neuen Medien konfrontiert sind und damit umgehen müssen. Dabei ist eine Aufklärung zum Datenschutz und dem Umgang mit persönlichen Daten im Netz unerlässlich. "Big Data" wird ein ständiges Thema der digitalen Gesellschaft bleiben. Die Schulung der Digitalen Kompetenz/Medienkompetenz muss darauf abzielen den Computer als ein produktives Werkzeug zu begreifen. Dadurch wird einem einseitigen, reinen Konsumverhalten von vorhandenen Medienangeboten entgegengewirkt. Digitale Kompetenz/Medienkompetenz ist in der heutigen Zeit zudem eine Grundvoraussetzung zum Einstieg ins Berufsleben.

Förderung der Digitalen Kompetenz / Medienkompetenz

Der Umgang mit den digitalen Medien ist vielen Schülerinnen und Schülern sehr präsent, was dazu führt, dass die Hinterfragung der Benutzung und die nötige Kritikfähigkeit immer mehr in den Fokus des schulischen Bildungsauftrags rücken müssen. So können die Risiken und Gefahren, welche durch die neuen Medien entstehen für Schülerinnen und Schüler transparent gemacht werden. Die Stärkung des Selbstvertrauens führt dabei ebenso wie eine entsprechende Aufklärung zu einer Prävention von Cyber-Mobbing im Netz und im Handyalltag.

Schwerpunkte der Digitalen Kompetenz / Medienkompetenz

Die Aspekte des Medienwissens, der Medienkunde und der Mediennutzung sind den Schülerinnen und Schülern oft sehr präsent. Der Umgang mit dem Computer wird von Eltern, Erzieherinnen und Erziehern, Lehrerinnen und Lehrern und Peer-Group-Mitgliedern bewusst und unbewusst gefördert. Wohingegen Medienbewertung, Medienhandeln, Medienkritik und Mediengestaltung oft nicht in entsprechendem Maße geschult werden. Wie im oberen Abschnitt bereits erwähnt, sollte besonders an dieser Stelle mit den Schülerinnen und Schülern gearbeitet werden. Eine Förderung der Kritikfähigkeit im Umgang mit Medien führt gleichzeitig zu vertiefenden Übungen und zu einer Professionalisierung.


Umsetzung der Kompetenzbereiche im Unterricht

Die Umsetzung der verschiedenen Medienkompetenzen soll transparent, fachgebunden und nachhaltig geschehen. Dazu wurde ein bausteinartiges Konzept entwickelt. Alle Bausteine finden Sie unter Kompetenz-Bausteine.


Fortbildung und Qualifizierung

Fortbildung und Qualifizierung ist besonders im Bereich Medienkompetenz ein immer aktuelles Thema. Die Medienkompetenz-Teams des Kant-Gymnasiums leisten hier wertvolle Arbeit für die weitere Schulentwicklung vor Ort. Nähere Informationen erhalten Sie unter MmS- und MOODLE-Team sowie unter Qualifizierung.

 

MOODLE-Lernplattform

Das MOODLE-Schulberater-Team hat seit März 2010 die MOODLE-Lernplattform des Kant-Gymnasiums aufgebaut, Kurse eingerichtet, Kolleginnen und Kollegen intern geschult und steht ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Mittlerweile befinden sich über 170 Kurse in 25 Kursbereichen online. 95% der Lehrkräfte sowie fast 100% unserer Schülerinnen und Schüler nutzen die Lernplattform im Unterricht und profitieren von den Möglichkeiten des Blended Learning. Zum MOODLE-Schulberater-Team gehören Frau Schlupkothen, Herr Glauben, Herr Jarosch, Herr Rung und Herr Friedsam.

 

Medien- und Medienausstattung - ein ständiger Entwicklungsprozeß

  • Computer-Räume: Das Kant-Gymnasium verfügt über 4 Computerräume (2x17 PCs, 2x8 Notebooks).
  • Interaktive WhiteBoards (IWB): Die acht Interaktiven WhiteBoards sind mehr als nur eine einfache Projektionsfläche. Nach fachlichen Gesichtspunkten sind sie bei uns im Bereich der Bildenden Kunst (2), Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik, Erdkunde optimal interaktiv einsetzbar. Zwei weitere IWBs sind in buchbaren Oberstufenkursräumen angebracht und stehen nach Bedarf und Planung allen Lehrkräften zur Verfügung.
  • DSL-Breitbandanbindung: Nach Jahren der Versorgung der deutschen Schulnetzwerke mittels T@school durch T-Systems mit 6.000 Kb/s, wurde der DSL-Anschluss seitens T-Systems bundesweit auf 16.000 Kb/s umgestellt. Hiervon profitiert das Kant seit dem 10. Januar 2012. Im Zuge der Netzwerkanpassung wurden bereits im Januar 2012 alle hardwaretechnischen Vorbereitungen für ADSL2+ getroffen. Ab Mai 2012 wird der T@school-Anschluss des Kant-Gymnasiums mit VDSL 25 (25.000 Kb/s) versorgt. Das Streaming der ca. 19.000 Medien des rheinland-pfälzischen OMEGA-Medien-Servers ist im Schulnetzwerk sehr gut möglich.
  • Digitale Film- und Mediensammlung: Das Kant-Gymnasium verfügt seit Ende 2010 über einen Kooperationsvertrag mit dem Kreismedienzentrum. Hierüber konnten fast 2000 digitale Unterrichtsfilme/-medien verschiedener Fachgebiete im pädagogischen Schulnetzwerk integriert werden (Stand 2017). Mit dem Programm "Filmliste" kann man nach Schlagwörtern, Klassenstufen, Fachgebieten etc. suchen. Die Nutzungsvereinbarung schließt die privaten Kopien der Lehrer zur Unterrichtsvorbereitung ein. Eine mobile Festplatte mit allen Filmen steht überdies allen Kolleginnen und Kollegen zur Ausleihe zur Verfügung. Ein herzliches Dankeschön gilt Herrn Reinke vom Kreismedienzentrum, der in enger Abstimmung mit dem MmS-Schulteam jährlich die Synchronisation vor Ort durchführt.
  • Projektierung und Umsetzung eines zeitgemässen und zukunftsorientierten Medieninstrumentariums in der Aula des Kant-Gymnasiums: Nach gründlicher Planung und Projektierung steht uns in der Aula seit Dezember 2010 ein professionelles mediales Umfeld für Präsentationen, Vorträge und Schulungen zur Verfügung. Die Komponenten: ein leistungsstarker Beamer mit 5.500 ANSI-Lumen, eine auf die Raumgegebenheiten zugeschnittene Akustikanlage, ein modernes Elektret-Richtmikrofon sowie ein Panel mit allen Anschluss-Schnittstellen im Redner- und Präsentationsbereich. 
  • OMEGA-Medien-Server RLP: Das Pädagogische Landesinstitut stellt gemeinsam mit seinen Partnern eine Plattform für ausgewählte Unterrichtsmedien und Materialien zur Verfügung. Das Projekt ist ein Baustein im Landesprogramm Medienkompetenz macht Schule. Alle über die Plattform zu findenden Medien sind für die Nutzung im unterrichtlichen Kontext lizenziert. Der OMEGA-Content-Server ist erreichbar über http://omega.bildung-rp.de/ . Alle Lehrkräfte wurden in einer Präsentation auf der Gesamtkonferenz im Mai 2012 über die Möglichkeiten und Nutzungsbedingungen informiert.