Webcam
Termine
Aktuell
01.03.2021 09:41

Informationen zur Schulöffnung

Die Jahrgänge 5 und 6 kommen ab 08.03. im Wechselunterricht, die Jahrgänge 7 – 10 ab 15.3.,...

alle aktuellen Nachrichten >>>

Jugendmedienschutz am Kant - Präventionstraining Klassenstufe 8

Der Baustein „Jugendmedienschutz“ wurde am Studientag 2012 vom Lernbaustein-Team Jugendmedienschutz mit Lehrern und Eltern entwickelt. Er wurde  im Juni 2012 mit einer 8. Klasse getestet und wird seit Januar 2013 mit allen Klassen der Jahrgangsstufe 8 mit folgenden Inhalten durchgeführt: 
Teil 1 - Soziale Netzwerke, Datenschutz, Privatsphäre,  
Teil 2 - Sucht- und Abhängigkeitspotential von Medien; Medienkonsum; Präventive Projektarbeit 
Teil 3-  Sicherheit im Internet (Sicherheit des eigenen PC's/der Datenübertragung)
Teil 4 - Persönlichkeitsrechte, (Illegale) Tauschbörsen und Verletzung des Urheberrechts (geltendes Recht und mögliche Folgen) 

Teil 5 - Cybermobbing

Der Baustein findet jährlich in zeitlicher Nähe des SAFER INTERNET DAYs Anfang Februar statt. Der Safer Internet Day (SID) ist ein von der Europäischen Union initiierter, jährlich veranstalteter, weltweiter Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet. 
Die Termine 2019 sind: 21.01 (8a); 22.01. (8b); 23.01. (8c).

 

 

Auf der iMedia 2012 zeichnete das Pädagogische Landesinstitut  zwölf der insgesamt 280 Projektschulen für Ihr besonderes Engagement im Bereich der Medienkompetenz aus. Das Medienkompetenz-Team des Kant-Gymnasiums konnte die Auszeichnung am 22. Mai 2012 in Mainz entgegennehmen. Zu diesem Zeitpunkt war der Baustein Jugendmedienschutz gerade in der Entwicklungsphase.  Mittlerweile ist der Baustein unverzichtbarer inhaltlicher Bestandteil eines sich stetig weiter entwickelnden Medienkonzeptes am "Kant".

WebSites zu Jugend und Medien - Jugendmedienschutz

http://www.klicksafe.de/
Seit 2004 setzt klicksafe in Deutschland den Auftrag der EU-Kommission um, Internetnutzern die kompetente und kritische Nutzung von Internet und Neuen Medien zu vermitteln.

https://www.bsi-fuer-buerger.de/BSIFB/DE/Home/home_node.html
Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik – das ist einfach viel zu lang! Deshalb kurz: BSI. Es wurde am 1. Januar 1991 gegründet und gehört zum Geschäftsbereich des Bundesministerium des Innern. Das BSI ist eine unabhängige und neutrale Stelle für Fragen zur IT-Sicherheit in der Informationsgesellschaft. Derzeit sind dort über 600 Informatiker, Physiker, Mathematiker und andere Mitarbeiter beschäftigt.  

http://www.schau-hin.info/ueber-uns/ueber-schau-hin.html
„SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, den öffentlich-rechtlichen Sendern Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM.
2003 ins Leben gerufen, hilft SCHAU HIN! Eltern und Erziehenden mit zahlreichen alltagstauglichen Tipps und Empfehlungen, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu stärken. 

http://www.mpfs.de/fileadmin/JIM-pdf13/JIMStudie2013.pdf (72 Seiten, 2.4 MB)
Jugend, Information, (Multi-) Media:
Basisstudie zum Medienumgang 12- bis 19-Jähriger in Deutschland
Herausgeber: Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Stuttgart

30.01.2017 22:17

Jugendmedienschutz-Training am Kant für alle 8.Klassen

Gruppenbilder mit dem Jugendmedienschutzteam: die 8. Klassen des Kant-Gymnasiums nach der erfolgreichen Durchführung des Jugendmedienschutz-Bausteins.

Das Kant-Gymnasium führte den Jugendmedienschutz-Baustein nun im fünften Jahr für alle Schülerinnen und Schüler der Stufe 8 durch. Die Jugendmedienschutzberater Daniel Glauben und Wolfgang Friedsam des Kant-Medienkompetenzteams sensibilisierten die Jugendlichen im Umgang mit folgenden Themen:

1.  Einführung – Dimensionen und Relevanz des Themas, Informationen über www.klicksafe.de

2.  Social Media - „Soziale Netzwerke“ – Geschäftsmodell, AGB’s, Datenschutz, Datenverantwortung, Privatsphäre, Big Data

3.  Sicherheit im Internet - persönliche Sicherheit und Datenschutz im Internet (https-Seiten, sichere Passwörter, Datenpreisgabe),  technische Aspekte, kostenlose Antivirus-Software in RLP
Sucht- und Abhängigkeitspotential von Medien

4.  Persönlichkeitsrechte, Urheberrecht,
Tauschbörsen– Streaming– Download–Embedding,
Creative Commons und Open Content als Alternativen

5.  Cybermobbing – soziale und juristische Folgen, Prävention, Handlungsmöglichkeiten

Die Basisschulung Jugendmedienschutz am Kant-Gymnasium bietet den Schülerinnen und Schülern eine umfassende Grundlage zur verantwortungsbewussten Mediennutzung im Alltag. Viele Jugendliche verfügen bereits über ein gutes Reflexionsvermögen, jedoch wurde durch viele interessierte Rückfragen, aber auch durch Unsicherheiten deutlich, wie wichtig eine kontinuierliche Beschäftigung mit diesem Thema im Rahmen der Medienkompetenz-Vermittlung als Teil des schulischen Unterrichts ist. Der Baustein bietet auch für die Eltern eine gute Grundlage sich mit ihren Kindern thematisch auszutauschen.

Wolfgang Friedsam: „Nach der Begleitung des Bausteins durch die Jugendsachbearbeiter der Polizeiinspektion Boppard im Jahr 2014 und durch Frau Dr. Mertes (Medienpädagogik der Universität Mainz) in 2016 bestärken die sehr positiven Rückmeldungen unsere konzeptionelle Arbeit am Kant.“

Daniel Glauben: “Im vergangenen Jahr haben wir mit dem Jugendmedienschutz-Team ein zusätzliches mehrwöchiges Berater-Modul erfolgreich absolviert, und nutzen so alle Möglichkeiten, unser Jugendmedienschutz-Konzept aktuell zu halten.“   

O-Töne der Schülerinnen und Schüler: „Man lernt viel, was man noch nicht wusste, und denkt darüber nach“ - „Sehr informativ, sehr bildend“ - „Wir wurden über alles informiert“ - „Machen Sie weiter so!“