Webcam
Termine
Aktuell
16.07.2021 08:20

Informationsveranstaltung zum Pflichtpraktikum Stufe 9 im Schuljahr 2021/2022 am Mittwoch 08. September 2021

Die Informationen zum Pflichtpraktikum der Stufe 9 im Schuljahr 2021/22 (hier klicken!) werden nach...

alle aktuellen Nachrichten >>>

Kant ist als erste Schule offiziell „Kooperationsschule“ des Theaters Koblenz

Kantianerinnen und Kantianer vor dem Koblenzer Theater

Theater und Schule streben im Rahmen dieser Kooperationsvereinbarung eine nachhaltige und auf Dauer angelegte Zusammenarbeit im Bereich der kulturellen Bildung an.
Ziel der Kooperation ist eine enge Verzahnung des schulischen Lernorts mit dem außerschulischen Lernort Theater Koblenz in gegenseitigem Einvernehmen und Offenheit. Eine religiöse, weltanschauliche oder politische Einflussnahme erfolgt nicht. Gemeinsame Projekte und Aktivitäten entstehen aus der gleichberechtigten Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Theater und können in gesonderten Vereinbarungen geregelt werden.
Insbesondere wird das Kooperationsziel durch den regelmäßigen Besuch ausgewählter Bühnenproduktionen durch Schulklassen im Theater sowie die Nutzung des zugehörigen theaterpädagogischen Begleitprogramms erreicht. Die genauen Produktionen werden individuell zwischen der theaterädagogischen Abteilung des Theaters und den beteiligten Fachschaften sowie stellvertretenden Lehrern jeweils so früh wie möglich einvernehmlich festgelegt.

Neu bei uns: Die TheaterScouts des Kant-Gymnasiums!

Die Theaterscouts bei einer exclusiven Führung im Theater Koblenz.

Was ist das eigentlich, ein TheaterScout? Übersetzt heißt ‚Scout’ „Kundschafter“. Und was kundschaften wir? Alles, was das Theater (v.a. Theater Koblenz) so zu bieten hat! Grundsätzlich finden wir Theater spannend. Und damit das konkret werden kann, übernimmt jeder von uns (manchmal sind wir auch zu zweit oder dritt) ein Stück der laufenden Spielzeit des Theaters Koblenz - egal ob Schauspiel, Musical, Oper, Puppentheater, Ballett...
Wir stehen in relativ engem Kontakt zur Theaterpädagogik , v.a. zu Andrea Junglas, die sich um uns kümmert, uns Informationen zur Inszenierung vermittelt, uns zu Proben einlädt oder wie gerade erst geschehen uns einmal hinter die Bühne führt und uns all die Werkstätten präsentiert.
Es ist noch nicht lange her, da war ein Teil von uns in der Generalprobe zu „Hamlet“. Ganz alleine im Zuschauerraum – nur die Regie – das war schon sehr exklusiv! Wir sahen die erste Hälfte - ganz schön „schwere Kost“. „Regietheater“ nennt man das. Es war spannend und gar nicht langweilig. Danach waren wir Gäste in einem Theatergesprächssalon. Hier wurde über die Inszenierung diskutiert. So verschlungen die Inszenierung - so verwirrend war dann auch der Weg durchs gesamte Theater raus.
Wir Theaterbegeisterte erhalten zudem immer den Newsletter des Theaterhauses, so wissen wir, was grad aktuell ist. Hier weitere Theaterbesuche von uns: Am 2.11. besuchten Julia, Marlene und Manuel das 2 Frauenstück "Myriam und Mirjam" auf der Probebühne des Theaters. Die "vierte Wand" wurde ständig durchbrochen, denn man sitzt in unmittelbarer Schaupielernähe. Die vielen Ebenen des Stücks verwirrten, begeisterten aber auch. Ohne das "Gespräch danach" mit Andrea Junglas hätten wir uns in den vielen Ebenen des Stücks wohl noch verloren.
Am vorletzten Freitag waren fünf von uns, Laura, Isolde, Kerstin, Paula und Manuel erneut in einem zwei Personenstück. "Die Anarchistin" wurde passend zum Inhalt im Justizgebäude gespielt. Auch hier waren wir ganz schön gefordert; aber auch hier half ein Gespräch mit der verantwortlichen Dramaturgin. Nach diesen konzentrierten Stücken gönnen wir uns am 27. November ein Musical: Neun von uns freuen sich schon auf das "The Beautiful Game". Klar, es geht um Fussball! (wir standen schon auf der Bühne dieses Musicals und haben die Videoinstallationen gesehen!) In einer Ecke in der Oberstufenbibliothek wollen wir euch alle über unsere Aktionen, "unsere Inszenierungen" informieren, wir legen dann auch Material aus und organisieren Theaterbesuche.
Also: Achtet auf die Infos, meldet euch, wenn ihr Interesse an einem Stück habt, sprecht mit uns! Übrigens: In Boppard gibt es auch das „Bopparder BurgTheater“! Einer unserer Scouts macht da seit kurzem mit, und auch hier gibt’ Spannendes zu entdecken. Im November ist Premiere des Stücks „Die Spanische“ in der Stadthalle. Aufführungstermine sind der 18./19. Und 25./26. 11.2016 jeweils um 20 Uhr.